Abenteuerurlaub auf der Trauminsel Madagaskar

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
6. November 2013 um 14:56 Uhr

Einheimische auf einem Fluss in MadagaskarAutor MagdaMadagaskar – der flächenmäßig zweitgrößte Inselstaat auf der Welt, vor der afrikanischen Ostküste gelegen, lockt mit vielen Nationalparks und bietet ideale Bedingungen für einen Abenteuerurlaub für Individualisten. Das weite Land ist ideal für Unmengen an endemisch lebenden Pflanzen- und Tierarten in den größten tropischen Wäldern, im Paradies unter Palmen.

Abenteuerurlaub in Madagaskar – alles andere als gewöhnlich

Als Reiseratgeber kann ich bei diesem Urlaub nur den Rat geben, die Reise bis ins Kleinste mit Tagestouren und größeren Ausflügen vorher von zu Hause aus zu planen, denn sonst sieht man nicht genug. Die Ansprüche an einen unvergesslichen Urlaub werden in jedem Fall erfüllt. Beste Reisezeit ist außerhalb der madagassischen Regenzeit, abhängig vom Reiseziel im Hochland in den Frühlingsmonaten, im Osten von Juli bis November, im Westen von Juli bis September und im trockenen Süden herrscht das ganze Jahr über Reisezeit. Das Klima ist als tropisch zu bezeichnen, also mit reichlich Sonne und feuchtgeschwängerter Luft. Zielflughafen ist Antananarivo im Herzen der Insel.

Mein Reiseratgeber für Abenteuer-Urlauber

Ich hatte für meinen Urlaub 23 Tage eingeplant und hätte 230 Tage bleiben können. Vom Bergregenwald im Ranomafana Nationalpark mit seinen Bambuslemuren über die Wanderung in der Gebirgslandschaft mit Flussoasen im Isalo Nationalpark mit Wildniscampen, bis hin zur erlebnisreichen Zugfahrt zur Ostküste durch urige Bergdörfer und einer Bootstour auf dem Pangalanas Kanal, der tropisch eingewachsen ist, zur Küstenstadt Tamatave. Auch ließ ich die malerisch gelegenen Sandstrände mit unzähligen Palmen auf der Trauminsel Nosy Be nicht aus. Dort kann man herrlich Schnorcheln und Tauchen oder einfach die Seele baumeln lassen.

Flora und Fauna auf der tropischen Insel

Besonders gut für Wanderungen durch die Natur sind natürlich die zahlreichen Naturparks, die meist in den tropischen Regenwäldern gelegen sind. Hier fand ich am Herausragendsten den Montagne D’Ambre Nationalpark mit seiner unnachahmlichen Fauna und Flora, wo man Dinge sieht, die man sonst nirgends auf der Welt erblicken kann. Bizarre Kalksandstein-Felsnasen fand ich in der Wildnis des Ankarana-Massivs. Bei einer Nachtwanderung durch die exotischen Nationalparks kann man mit viel Glück die seltenen Aye-Aye Lemuren sehen, die sehr scheu sind, jedoch immer Boas und Zwergchamäleons, Vögel und unendlich viele einzigartige Tiere. Kulinarisch hatte ich mich für diese Reise schon von zu Hause aus auf die afrikanische Küche eingestellt und war angenehm überrascht über die Vielfältigkeit der Gerichte. Mit viel frischen Zutaten wurden mir Köstlichkeiten serviert, die ich nicht zu benennen weiß.

Einzigartig, exotisch, unnachahmlich und abenteuermäßig

Ein Urlaub auf dieser Insel ist alles andere, nur nicht alltäglich, dafür sorgen die verschiedenen Nationalparks mit ihrer Artenvielfalt. Wandern, Tauchen, Schnorcheln, Staunen, Relaxen – dies alles und noch viel mehr hat mir dieser Urlaub gebracht. Die Unterbringung erfolgte in erstklassigen Hotels, einfachen Zelten, Buschhütten wie auch Bungalows und war genauso abwechslungsreich, wie der gesamte Urlaub. Heimat unbezähmbarer Naturgewalten, touristischen Attraktionen wie auch Flora und Fauna pur, dies alles ist Madagaskar.

Bildquelle: © davis – Fotolia.com

The following two tabs change content below.