Mein Traumurlaub auf den Malediven

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
26. Mai 2016 um 10:32 Uhr

Mein Traumurlaub auf den Malediven
ariel-fernandez-autorin

Das Inselreich im Indischen Ozean mit seinem konstant warmen, tropischen Klima zählt zum Traumziel vieler Urlauber. Die weißen Sandstrände und das kristallklare Wasser bieten Südseefeeling pur, und das warme Meer stellt ein Unterwasserparadies für Schnorchler und Taucher dar. Die meisten Unterkünfte auf den Malediven, sogenannte Resorts, zählen teilweise zu den besten Hotels der Welt.

Die bekanntesten Orte auf den Malediven

Die Malediven bestehen aus mehr als tausend Inseln, Atollen und ringförmigen Korallenriffen, die sich im Indischen Ozean über mehr als 800 Kilometer erstrecken. Etwa 200 dieser idyllischen Eilande sind bewohnt, davon betreiben über 80 internationalen Tourismus. Zu den beliebtesten Urlaubsinseln zählen Bandos, Meerufenfushi, Velidhu und Kuramathi, auf welchen die Malediver arbeiten. Auf die Wohn-Inseln der Einheimischen gelangt man als Gast nur mit Sondergenehmigung oder im Rahmen einer Inselhopping-Tour.

Der weitaus größte Teil der maledivischen Bevölkerung lebt allerdings auf Malé, Hauptinsel und zugleich Hauptstadt des Inselreichs. Aufgrund deren dichter Besiedelung wurde Ende der 1990er-Jahre die zweite Hauptstadtinsel Hulhumalé geschaffen.

Video: Reiseberichte – Malediven

Die richtige Insel für den Traumurlaub finden

Vor allem für Schnorchler ist es wichtig, sich vorab zu informieren und die richtige Insel zu buchen, denn dort sind die bunten Fische und Korallen nur einen Steinwurf von der Bungalow-Anlage entfernt. Auf den sogenannten „Handtuchinseln“, die Urlaubern in erster Linie zum Sonnenbaden dient, sind die Wege zum Unterwasserparadies weit – die sind dafür ideal für Familien mit Kindern. Taucher wiederum wollen sich dort aufhalten, wo sich Delphine, Walhaie und Mantas im Meer tummeln.

Reiseratgeber
Wer nicht unter die Wasseroberfläche will, dem bieten sich genügend andere Möglichkeiten, wie Kitesurfing, Wakeboarding, Parasailing oder Jet Ski fahren. Die beiden Hauptstadtinseln sind für Gäste wenig interessant, Touristen halten sich dort also kaum auf.

Wissenswertes im Überblick

  1. Es reisen jährlich fast eine Million Menschen auf die Malediven, aus Deutschland kommen rund 80.000 Gäste.
  2. Die Anreise auf die Malediven beträgt von Deutschland aus etwa zehn Stunden. Angeflogen wird dabei der Flughafen auf der Hauptinsel Malé. Zwischen den Inseln verkehren Schnellboote und Wasserflugzeuge.
  3. Der Zeitunterschied zu Deutschland beträgt plus vier Stunden (während der Sommerzeit drei Stunden).
  4. Für die Einreise wird ein Visum benötigt, das direkt bei der Einreise ausgestellt wird. Nötig dafür sind einen Reisepass, eine bestätigte Hotelreservierung und ein gültiges Flugticket. Der Reisepass muss zum Zeitpunkt der Einreise noch mindestens sechs Monate lang gültig sein. Es dürften kein Alkohol und Schweinefleisch sowie keine Zeitschriften mit spärlich bekleideten Personen eingeführt werden.
  5. Bezahlt wird auf den Malediven mit der einheimischen Währung Rufiyaa (1 Euro = rund 17 Rufiyaa). Die Preise auf den Inseln ähneln jenen in anderen Urlaubsdestinationen.
  6. Die Malediven gehören zum Islam, es existieren daher ein paar Benimmregeln, die einzuhalten sind. Nacktbaden ist natürlich strengstens untersagt.
  7. Vorschriften für Schutzimpfungen existieren keine. Eine ärztliche Versorgung ist in den meisten Resorts gewährleistet.
  8. Die Verständigung funktioniert fast überall problemlos in Englisch.
  9. Auf fast allen Inseln gibt es drahtlose WLAN-Hotspots in Bars, Bibliotheken oder Hotel-Rezeptionen, in vielen Resorts auch auf den Zimmern, häufig kostenlos. Mit Handy telefonieren ist fast überall möglich, aber teuer.
  10. Die beste Reisezeit ist von Januar bis März, da es zu dieser Zeit kaum regnet und das Meer ruhig und klar ist. Zusätzlich sind auch die Monate November, Dezember und April sehr beliebt. Von Mai bis Oktober herrscht Regenzeit.

Ein luxuriöser Traumurlaub im Paradies

Urlauber aus Deutschland landen nach zehn Stunden Flug in der Hauptstadt des Inselreichs im Indischen Ozean. Auf den Malediven gibt es über 80 touristisch erschlossene Inseln mit weißen Sandstränden am aquamarinblauen Meer. Auf einigen davon erschließt sich Schnorchlern und Tauchern ein wahres Unterwasserparadies. Das konstant tropisch-warme Klima lädt zum Reisen besonders über den mitteleuropäischen Winter ein. Wenn einige Regeln beachtet werden, steht dem Traumurlaub auf den Malediven nichts mehr im Weg.

Titelbild: © istock.com – Archie_Mamawag