Wandern in den Alpen – Mein Trekkingurlaub in Tirol

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
23. August 2013 um 12:42 Uhr

Wandern-in-Tirol-AlpenKlaus geht gerne wandern Das österreichische Bundesland Tirol liegt im Westen der Alpenrepublik und bietet passionierten Wanderern unzählige Möglichkeiten, ihrem Hobby zu frönen. Links und rechts des Inntals erheben sich die Gipfel der Tuxer-Berge und des Karwendelgebirges und gleich oberhalb der Landeshauptstadt Innsbruck kann man hochalpines Terrain betreten.   Ambitionierte dürfen sich auf den zweithöchsten Berg Österreichs aufmachen: Die 3768 Meter hohe Wildspitze.

Von Wilden Kaisern und Adlern

Der „Adlerweg“ markiert einen der beliebtesten Fernwanderwege der Alpen. Er durchzieht Tirol von Ost nach West und bietet bei einem Trekkingurlaub Touren auf 280 Kilometern Länge. Von St. Johann bis St. Anton passiert er den Wilden Kaiser, das Rofan Gebirge und die Lechtaler Alpen. Eine der landschaftlich schönsten Etappen führt von der Lamsenjoch- auf die Falkenhütte. Erfahrene Bergsteiger wandern binnen 4 bis sechs Stunden auch am Naturjuwel des Großen Ahornbodens vorbei. 2000 bunte Bergahorne bieten gerade an einem klaren Herbsttag unvergessliche Eindrücke. Machen sich die freilebenden Adler in den Bergens Tirols rar, sollte man auf der Etappe des „Zirbenwegs“ einen Abstecher hinunter in den Innsbrucker Alpenzoo machen. Dort bewacht das Steinadler-Paar „Donna & Max“ mit Argusaugen seinen Horst.

Zwischen Schmankerl- und Holzweg: Wandern im Zillertal

Die Ziller ergießt sich bei Strass in den Inn und so formiert sich dort eines der schönsten Täler der Alpen: Das Zillertal. Von Zell aus können sich Naturliebhaber auf den Holzweg begeben. Der attraktive Themenwanderweg ist gerade für Familien mit Kindern geeignet und lässt Besucher den Wald mit allen Sinnen erfahren. Lokale Spezialitäten werden Wanderern hingegen auf dem „Schmankerlweg“ kredenzt. Von der Rosenalm geht es auf gemächlichen drei Kilometern bis zur Kreuzwiesenalm. Über kulinarische Hochgenüsse, wie den berühmten Käse der Region werden Besucher bereits auf dem Weg zur Hütte informiert.

Gipfelsturm im Stubaital

Einer der höchsten Berge des Bundeslandes ist der 3277 Meter hohe Habicht. Wer ihm auf den Hut steigen möchte, sollte eine gute Kondition und entsprechende Ausrüstung mitbringen und Trittsicherheit besitzen. Bei einem Trekkingurlaub steigt man von der Innsbrucker Hütte über den Normalweg auf und quert den Habichtferner. Das kleine Gletscherfeld ist spaltenfrei und daher auch für Wanderer gut zu bewältigen. Vom Gipfelkreuz aus genießt man einen weiten Rundblick in die Südtiroler Bergwelt und kann in der Ferne den markanten Ortler ausmachen. Da die Tour kräftezehrend und zeitaufwendig ist, sollte in der Innsbrucker Hütte entweder vor oder nach dem Gipfelgenuss übernachtet werden. Dabei ist es wichtig zu beachten, dass man für seinen Trekkingurlaub die richtige Ausrüstung und Outdoorbekleidung einpackt. Mein persönlicher Tipp für euch ist  dieser Online-Shop für Outdoorbekleidung und mehr. Wer schon einmal mit der falschen Outdoorjacke wandern war, weiß vermutlich wovon ich rede…

Von gemächlich bis hochlapin – Wandern in Tirol

Ein Fülle an Felsspitzen, Almen und Schutzhütten macht die Auswahl der Wanderziele bei einem Trekkingurlaub nicht leicht; zu schön sind die Naturräume in der ehemaligen Grafschaft. Wanderer jeden Alters und jeder Kondition können ihr Eldorado finden und auch sportliche Anfänger werden auf genussvollen Höhenwegen keinesfalls überfordert. Ambitionierte dürfen sich auf den zweithöchsten Berg Österreichs aufmachen: Die 3768 Meter hohe Wildspitze.

Nützlicher Link zum Thema →  Das Wetter in Südtirol, Schneeberichte & Webcams

ARD-Dokumentation → Die Alpen von oben per Stream anschauen

Quelle Foto: © Netzer Johannes – Fotolia.com