Mit dem Zug durch Indien – ein Erlebnis der besonderen Art

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
24. Oktober 2013 um 14:25 Uhr

Das Taj Mahal in Indien.hannahlIndien ist in seiner Vielfalt einzigartig und atemberaubend schön. Der Subkontinent wird geprägt von landschaftlicher und ethnisch kultureller Vielfalt. Indien war in der Geschichte eine Kronkolonie der Engländer. Bekannt sind die endlosen Teeplantagen. Eine Zugfahrt durch Indien gehört zu der preiswertesten Methode, dieses interessante Land zu bereisen.

Die Hauptstadt Delhi

Delhi liegt im Norden Indiens. Die Stadt erfährt gegenwärtig eine Bevölkerungsexplosion. In Neu-Delhi befinden sich viele hervorragende Museen für Geschichte und Kunst. An Mahatma Gandhi erinnert die Rajghat Gedenkstätte. Viele Tempel der Stadt sind aufwendig restauriert und präsentieren die hinduistische Religion.

Von Delhi nach Agra

Mit einer landestypischen Rikscha begann die Fahrt in Delhi zum Bahnhof. Die Rikscha fuhr durch enge Gassen. Die Straßen besaßen kleinere Schlaglöcher. Pünktlich kam ich am Bahnhof an.
Das gesamte Gebäude war überschaubar. Der Zug lief pünktlich ein. Meinen Waggon mit den reservierten Sitzplätzen konnte ich schnell finden. Die Fahrt von Delhi nach Agra würde etwa 200 km umfassen. Die geschätzte Fahrtdauer beträgt etwa 4 Stunden. Es verlief reibungslos. Der Zug fuhr im gemächlichen Tempo. Er hatte viele Haltepunkte. Leute stiegen ein und aus. Im Zug saßen gemischte Volksgruppen. Einige Männer trugen den indischen Turban. In den Gängen wurden leckere Esswaren und Früchte angeboten.
Ich sah aus dem Fenster und konnte die wechselnde Landschaft genießen. Palmen standen vereinzelt in der urwüchsigen Graslandschaft. Unweit der Gleisanlagen spielten kleine Kinder Fußball.
Freundlicherweise stieg eine indische Familie zu und nahm auf der Sitzbank gegenüber Platz. Schon nach wenigen Minuten war das Eis gebrochen. Es entwickelte sich ein kleines Gespräch. Der junge Mann sprach englisch und stellte die ganze Familie vor. Er besuchte das College in Agra. Die Zeit verlief wie im Flug. Der Zug erreichte Agra, das Ziel der Reise. Vor dem Bahnhof in Agra warteten schon die Rikschafahrer, die mich zum Hotel brachten. Am nächsten Tag würde ich das Taj Mahal und andere Sehenswürdigkeiten von Agra besuchen.

Das Erlebnis Agra

Agra liegt am Flussufer des Yamuna im Westen des Bundesstaats Uttar Pradesh. Berühmt ist das Taj Mahal. Der Maharaja Shah Jahan ließ dieses Mausoleum für seine geliebte Hauptfrau in Agra erbauen. Das Taj Mahal steht auf einer großen Marmorplatte. Es ist ein breites Gebäude, welches von einem orientalischen Garten umsäumt wird. Ein längliches Wasserbecken ist der Mittelpunkt dieses Gartens. Um das Hauptgebäude herum sind vier Minarette errichtet. Die Gebäudeoberfläche besitzt teilweise Edelsteine, die in den Marmor eingefügt wurden.
Am Abend kann das Taj Mahal vom Stadtteil Taj Ganj bewundert werden. Es gibt einige Dachrestaurants. Der Blick wird frei auf die untergehende Sonne. Die klimatisch beste Reisezeit liegt im Herbst von Anfang September bis Mitte Dezember. Wer also noch kurzfristig auf den Geschmack gekommen ist, der sollte sich schnell um einen Flug kümmern. Wer zusätzlich zu der günstigen Zugreise auch günstig nach Indien kommen möchte, der hat bei www.gutscheinpony.de gute Chancen auf einen Reisegutschein.

Bildquelle: © Jörg Hackemann – Fotolia.com