Reise nach Südkorea – Diese Dinge sollte man beachten

25. September 2020 um 18:01 Uhr

Sonnenuntergang in SeoulMit abwechslungsreichen Landschaften, pulsierenden Großstädten und seiner freundlichen Kultur, hat Südkorea einiges zu bieten. Nicht nur Kulturinteressierten, auch Strandurlaubern und Wandertouristen kann ich ein Trip nach Südkorea wärmstens empfehlen.

Die berühmten Sehenswürdigkeiten Südkoreas

Auf meiner Reise nach Südkorea bin ich auf folgende Sehenswürdigkeiten gestoßen die meiner Meinung nach ein absolutes Muss für jede Reise sind.

Ein Städtetrip in die Hauptstadt Seoul gehört meiner Meinung nach zu jeder Reise dazu. Die kontrastreiche Metropole ist so abwechslungsreich wie das Land selbst. Meine 4 Highlights in der Stadt sind:

  • 5 große Paläste. Die Besichtigung von einem der 5 großen Paläste in Seoul zeigt viel über die Kultur und Geschichte Südkoreas.
  • Trickeye Museum Seoul. Durch eine spezielle Fototechnik erlangen die Gemälde einen 3D-Look. Auch für Kinder ist das Museum – sehr gut geeignet.
  • Koreanische Kriegsgedenkstätte. Einen tiefen Einblick in die Geschehnisse während des Koreakriegs, bietet die Kriegsgedenkstätte.
  • Nationalpark Seoraksan. Der Nationalpark liegt etwas außerhalb von Seoul und beherbergt traumhafte Landschaften und viele verschiedene Tierarten.

Ein weitere sehr besondere Erfahrung war der Besuch der Vulkaninsel Jeju-do. Auf dieser können Höhlen und unterirdische Tunnel erkundet werden, die aus Lava entstanden sind. Da ich persönlich sehr sportbegeistert bin, hat mich das breite sportliche Angebot natürlich erfreut.

Weil das Land von 3 Seiten vom Meer umgeben ist, ist Wassersport sowohl bei Einheimischen als auch bei Touristen sehr beliebt. Auch für Wanderer ist etwas dabei. Auf den vielen Wanderpfaden können Berge, traditionelle Dörfer, die heimische Tierwelt sowie Thermalquellen bestaunt werden.

Auch interessant: Kambodscha, Vietnam und Laos – Das habe ich auf meiner Reise erlebt!

Die kulturellen Besonderheiten Südkoreas

Einer der Hauptgründe für meinen Entschluss nach Südkorea zu reisen war die südkoreanische Kultur. Von dieser hatte ich schon viel gehört und war gespannt etwas komplett Neues zu erleben. Zu der Natur zählt natürlich auch die traditionelle Küche.

Kimchi, Nationalspeise

©iStock – Fudio

Das Nationalgericht nennt sich Kimchi und besteht aus fermentiertem Gemüse und speziell zubereiteten Bohnen. Ich habe noch niemanden getroffen, dem das leicht salzige Gericht nicht schmeckt. Die koreanische Küche ist vielfältig und sehr fleischlastig.

Aufgrund der langen Küste werden auch Meeresfrüchte sehr gerne verzehrt. Zum südkoreanischen Kulturerbe zählen Musik, der Gesang und auch Tanzelemente. Die häufigen Zeremonien ehren die Götter und die verstorbenen Könige.

Eins der fröhlichen und ausgelassenen Feste einmal selbst zu erleben, ist ein Erlebnis was ich so schnell nicht vergessen werde. Ein tieferer Einblick in die Kultur kann durch ein Besuch der vielen Pagoden und heiligen Stätten erlangt werden. Taekwondo ist die traditionelle Kampfkunst Koreas und wird immer noch häufig praktiziert. Vielleicht ist dies die perfekte Gelegenheit um selbst einmal den Kampfsport auszuprobieren? Mir hat es viel Spaß bereitet.

Diese Formalitäten sollte man beachten

Die vier Jahreszeiten sind den Deutschen sehr ähnlich, wobei im koreanischen Sommer Regenzeit ist. Ich empfehle im Frühling oder Herbst zu reisen. Die meisten internationalen Flüge landen direkt in Seoul, die Anreise kann jedoch auch über die Fährverbindungen von Japan, Russland und China aus erfolgen. Zur Reise innerhalb Südkoreas kann ich die gut ausgebauten öffentlichen Verkehrsmittel empfehlen.

Obwohl es in der Vergangenheit öfter Spannungen zwischen Nord- und Südkorea gegeben hat, habe ich mich im Land sicher gefühlt. Teilweise werden Krisenübungen durchgeführt bei denen alles gestoppt wird, und sich alle in Notfallunterkünfte begeben sollen. Für Touristen sind diese jedoch nicht verpflichtend. Die medizinische Versorgung entspricht europäischem Standard. Deutsche Staatsbürger können bei einer Reise von bis zu 90 Tage visumfrei einreisen.

Auch lesen: Abwechslungsreiche Rundreise durch Südkorea

Reiseratgeber

Fazit

Das vielfältige Land bietet mehr als nur ein paar schöne Berge und einsame Strände. Das traditionelle Land hat mich persönlich schnell in seinen Bann gezogen. Für alle, die den typischen Urlaubsorten und –touristen aus dem Weg gehen wollen und Lust auf einen etwas abenteuerlichen Urlaub haben, ist eine Reise nach Südkorea ideal.

 

Titelbild: ©iStock – CJNattanai