Riga: So schön ist Europas Kulturhauptstadt 2014

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
7. Januar 2014 um 17:38 Uhr

Europas KulturhauptstadtAutor LeeRiga ist mit über einer Million Bewohner die größte Metropole des gesamten Baltikums. Als alte Hansestadt bezaubert sie mich mit dem nostalgischen Hafen, einer herrlichen Silhouette und ihrer kulturellen Vielfalt. Vor allem Rigas Musikszene ist legendär; in regelmäßigen Abständen lädt sie die besten Chöre Lettlands zum „Krieg der Lieder“.

Drei Brüder und das Schwarzhäupterhaus

Die Stadt am Rigaischen Meerbusen war jahrhundertelang eine bedeutende Handelsmetropole. Unzählige Schiffe der Hanse legten täglich an den Kais an und brachten Kunst, Kultur und Architektur aus dem Ostseeraum mit.

Alle unverheirateten Kaufmänner Rigas schlossen sich zu einer Bruderschaft zusammen und ließen auf dem Rathausplatz ein markantes Gebäude errichten. Im Wappen der Vereinigung waren drei Mohren zu sehen und so nannte die Bevölkerung das Bauwerk schlicht „Schwarzhäupterhaus“.

Ich flaniere an jenem roten Altstadtjuwel vorbei und biege in eine Seitengasse ab. Alsbald stehe ich vor den Drei Brüdern. Die drei putzigen Patrizierhäuer gehören zu den berühmtesten Bauwerken Lettlands. Das Gebäude Nummer 17 ist der älteste Profanbau der Stadt und diente schon im 15. Jahrhundert als Wohnhaus.

Dom, Brautpaare und die Freiheit

Auf meinem Streifzug durch den historischen Stadtkern begegnen mir immer wieder Brautpaare, die geschäftig in ein und die selbe Richtung eilen. Ich schlendere ihnen hinterher und stehe sogleich vor dem Freiheitsdenkmal.

Der mächtige Sockel und die weibliche Statue sollen die Unabhängigkeit Lettlands symbolisieren. Wer in Riga vor den Traualtar tritt, legt traditionell Blumen vor diesem Nationalheiligtum nieder. Gleich nebenan erheben sich die Türme des Doms und der Petrikirche.

Ersteres Gotteshaus ist der größte Sakralbau des Baltikums und weist sich durch eine prunk- und klangvolle Orgel aus. Ich habe Glück, denn der Organist übt gerade für den nächsten Gottesdienst und so bekomme ich einige Melodien zu hören.

Europas verdiente Kulturhauptstadt 2014

Lettlands Kapitale verfügt über zahlreiche Theater, beheimatet ein international renommiertes Opernhaus und zeichnet sich durch beeindruckende Museen aus. Über allen Künsten steht in Riga der Gesang. Immer wieder erlebe ich, wie kleine Chöre mitten in der Fußgängerzone spontane Konzerte geben und baltische Volkslieder anstimmen.

Die Menschen singen und musizieren wo sie auch gehen und stehen. Ich streife durch das Lettische Okkupationsmuseum, wandle in den Sälen des Nationalen Kunstmuseums und besuche das größte europäische Freilichtmuseum.

Jenes liegt etwas außerhalb der Innenstadt am malerischen Jugla See und stellt 118 Gebäude aus. Alte Bauernhöfe, hölzerne Dorfkirchen und mehrere Windmühlen lassen mich in die Architektur des Landes eintauchen.

Eine zurückhaltende Symbiose aus Hafen und Gesang

Rigas Schätze drängen sich mir als Betrachter nicht auf. Bei einer Bootstour blicke ich auf das Altstadtensemble und fühle die kühle Zurückhaltung einer Millionenmetropole, die sich eher schlicht präsentiert. Erst auf den zweiten Blick erkennt man die malerische Anmut und maritime Eleganz einer der schönsten Hauptstädte Europas.

Ebenfalls interessant: Kultururlaub in Talinn

Bildquelle: © feferoni – Fotolia.com

The following two tabs change content below.