Mit meinem Elektrofaltrad quer durch Europa

Beitrag bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
2. Oktober 2013 um 17:46 Uhr

Ebike - Elektrofahrrad

Autor LeeMit dem Elektrofahrad durch Europa touren – klingt unmöglich? Dank der innovativen Entwicklung vom Elektrofaltrad und dem Angebot der Bahn für ein Europaticket, konnte ich diese tolle Erfahrung vor Kurzem selbst machen. Das Elektrorad konnte in zusammengeklappter Form problemlos mit der Bahn transportiert werden und machte die Reise durch die schönsten Gegenden Europas einmalig.

Tour durch die österreichische Alpenlandschaft

Das erste Ziel auf unserer Tour durch Europa hieß Traismauer – eine Stadt in Österreich, die direkt an der Donau gelegen ist. Auf einer Länge von 111km, die es auf der ersten Etappe mit dem Elektrofaltrad an zwei Tagen zu erledigen galt, erwarteten uns wunderschöne Landschaften. Sanfte Hügel aber auch etwas imposantere Berge stellten für unser 20-Zoll-Vorderradantrieb des Elektrorads keinerlei Problem dar. Eine Vielzahl heimischer Spezialitäten aus dem Alpenland sorgte für die richtige Stärkung auf dem Weg. In einem angenehmen Tempo kamen wir nach Zwischenübernachtung am nächsten Nachmittag an unserem Ziel in Mariazell an. Von dort aus nutzten wir wieder unser Europaticket der Bahn und klappten unsere Räder zusammen.

Beeindruckende Landschaften in der italienischen Toskana

Eine weitere schöne Radstrecke erwartete uns auf der Strecke von Empoli – einer Stadt nahe der berühmten Stadt Florenz – bis Pisa. Der Fluss Arno begleitete uns auf unseren Weg nach Pisa – ebenso das wunderschöne Panorama der saftgrünen toskanischen Hügellandschaft. Das Faltrad von der Muldex GmbH  machte uns auch auf dieser Strecke keinerlei Probleme und auch die Akkuleistung des Elektrorads, das wir bei jeder Übernachtungsmöglichkeit oder in speziellen gastronomischen Betrieben, aufladen konnten, machte keinerlei Probleme und brachte uns gut durch die 60 km bis Pisa. Auch hier kamen wir am frühen Abend nach einer Radtour im entspannten Tempo an und konnten uns auf einen zweitägigen Aufenthalt in der Stadt des schiefen Turms freuen.

Beeindruckendes Panorama auf der Ostschweizer Weinroute

Ein weiteres Highlight unserer Reise war die Radtour durch die Region im Osten der Schweiz. Am Bahnhof in Schaffhausen klappten wir unsere Elektrobikes wieder auseinander, um von dort aus über das Züricher Weinland und die Thur-Ebene nach Weinfelden zu gelangen. Diese Route erstreckte sich insgesamt über eine Länge von 90 km mit leichten Anstieg, sodass wir uns für eine Zwischenübernachtung auf der Tour entschieden. Die Zwischenübernachtung im Züricher Weinland ermöglichte uns vom leckeren Wein der Region zu kosten. Doch auch ansonsten war die Tour mit dem Elektrorad auch hier ein einmaliges Erlebnis. Unsere Zugreise setzten wir am späten nächsten Nachmittag aus Schaffhausen fort.

Unvergessliche Reise mit der Bahn und dem Elektrofaltrad

Insgesamt haben die Angebote der Bahn zum kostengünstigen Reisen innerhalb ganz Europas und die tolle Technik der klappbaren Elektrofahrräder uns eine unvergessliche Reise durch drei Länder beschert. Das Elektrorad war zu jederzeit eine Erleichterung und hat vor allem die Zugreise enorm erleichtert und auch mit seiner Leistung überzeugt.

Informationen zu E-Bikes findet ihr hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Elektrorad

 

Foto: © Petair – Fotolia.com

The following two tabs change content below.