Währungen und Reisen: 6 Dinge die Du wissen solltest!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
16. April 2014 um 11:54 Uhr

GeldwechseleliWer eine Reise in ein Nicht-Euro-Land plant, der muss sich früher oder später auch mit dem Thema Auslands-Währung auseinandersetzen. Worauf dabei zu achten ist, soll dieser Artikel kurz erklären. Hier bekommst du sechs Tipps, die zum Thema ausländische Währungen wissen solltest.

 

Nicht zuhause Geld eintauschen

Zwar gibt es einem ein sicheres Gefühl, schon ein wenig von der Währung, die am Reiseziel verwendet wird, in der Tasche zu haben, aber generell wird davon abgeraten. Die Umtauschkurse (siehe Währungsrechner) sind einfach deutlich höher als im Zielland. Geld sollte daher in einer Wechselstube im Ausland umgetauscht werden, oder noch besser aus einem Automaten gezogen werden. Von daher sollte die Kredit- oder EC-Karte in jedem Fall eingepackt werden. Während Kreditkarten nahezu überall auf der Welt akzeptiert werden, gilt dies für EC-Karten nur bedingt. Vor der Abreise sollte sich daher informiert werden, ob eine EC-Karte benutzt werden kann und gegebenenfalls rechtzeitig eine Kreditkarte beantragt werden.

Der zweite Tipp lautet: Nicht am Ankunfts-Flughafen Geld eintauschen. Dort werden in aller Regel die höchsten Wechselkurse überhaupt genommen. Wenn Bargeld getauscht wird, dann am besten in einer normalen Bankfiliale im Stadtzentrum oder im Urlaubsort. Auch Wechselstuben, die sich auf das Umtauschgeschäft mit den Touristen spezialisiert haben, nehmen häufig höhere Kurse.

Video: Irans Währung sinkt auf historischen Tiefstand

Sich mit der Währung vertraut machen

Schon vor der Abreise gilt, sich mit der fremden Währung vertraut machen? Wie viele Bhat machen einen Euro aus? Bei welchem Kurs steht derzeit der Franken? Wie viel sind eine Millionen Dong wert? Hat man dann vor Ort die ersten Scheine bekommen, dann sollte man sich diese genau ansehen. In manchen Währungen sind diese oft sehr ähnlich und schnell wird ein zu hoher Betrag bezahlt, ohne dass man es merkt. Ein kleiner Tipp kann auch sein, sich die Scheine im Portemonnaie der Größe nach zu sortieren. Findet ein Bezahlvorgang statt – beispielsweise auf einem Markt oder Basar, dann sollte dieser so schnell und unauffällig wie möglich abgeschlossen werden. Wenn jemand beispielsweise erst lange nach den richtigen Scheinen kramt oder aus Unsicherheit zu lange hin und her hantiert, der läuft schnell Gefahr die falschen Leute auf sich aufmerksam zu machen, die einen dann als Opfer für einen Taschendiebstahl ausmachen oder einem ein kleines Betrugsgeschäft aufschwatzen wollen.

Das Restgeld aufbewahren oder verschenken

Wer im Ausland einen Weiterflug in ein anderes Land oder in einen anderen Landesteil buchen möchte, der sollte in jedem Fall immer in der Landeswährung buchen. Denn oft machen Fluggesellschaften einem das Angebot, auch in Euro bezahlen zu können. Aber auch hier kommt fast immer ein ungünstigerer Umtauschkurskur zum Tragen als beispielsweise bei der Kreditkartengesellschaft. Auch wenn man denkt, dass man so den Preis für den Flug besser beurteilen kann, sollte man von einem Flug-Bezahlen in Euro in jedem Fall die Finger lassen. Schließlich stellt sich am Ende noch die Frage, was mit dem übrig-gebliebenen Geld passieren soll, dass man von einer Reise mit nach Hause bringt.

Empfohlener Artikel: 4 Dinge, die Du zum Thema Währungen und Reisen wissen solltest

Auch hier gilt: Nicht umtauschen, weil die Wechselkurse einfach zu schlecht sind. Das Geld sollte lieber für eine spätere Reise aufgehoben werden, oder an jemanden aus dem Bekanntenkreis – falls dieser ebenfalls eine Reise in das gleiche Land plant – verschenkt werden. Weitere Informationen zum Thema ausländische Währungen oder Geldgeschäfte im Ausland finden Interessierte im Internet auf der Seite www.brokervergleich.net.

Video: Hessischer Handelsplatz für chinesische Währung

Bei allen Geldgeschäften aufmerksam bleiben

Es ist kein Geheimnis, dass in vielen Ländern Urlauber häufig zu Betrugsopfern werden weil deren Unwissenheit oder deren Unsicherheit ausgenutzt wird. Wer also im Ausland ein Geldgeschäft tätigt, der sollte in jedem Fall jedem Bezahlvorgang die volle Aufmerksamkeit schenken und auch immer wieder im Kopf überlegen, was die gekaufte Tasche oder die gekaufte Flasche zuhause kosten würde, um die Verhältnismäßigkeit besser einschätzen zu können.

Weiterlesen: Reiseländer mit günstigem Wechselkurs: Hier gibt es Luxus zum Schnäppchenpreis

Foto © Alessandro Colle – Shutterstock.com

The following two tabs change content below.