Angebote Cluburlaub in Brasilien zur WM 2014

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
3. April 2014 um 08:21 Uhr

brasilien-wm-2014 Autor Daniel JareschkiAngebote Cluburlaub! Für mich als Gast in diesem faszinierenden Land bedeutet das: Sonne satt am Strand von Praia do Forte, das von einem üppigen Regenwald umarmt wird und nur rund 80 Kilometer südlich des WM-Stadions von Salvador da Bahia liegt.

Cluburlaub zur WM 2014: Die Selecao ist überall!

Praia do Forte gilt als Urlauberhochburg an der bahianischen Küste. Ich checke in die Angebote Clubanlagen ein und erlebe, dass die Zeichen alle auf den 12. Juni hindeuten. Dann nämlich startet die größte Fußballparty der Welt. In meinem Zimmer liegt der Spielplan aus und unten in der Lobby hat man eine fünf Meter lange Pinnwand aufgebaut, auf der schon mal der Weg ins Finale im Maracana-Stadion ausgeschildert wurde. Und weil man ein höflicher Gastgeber ist, steckt dort bei meiner Ankunft nicht etwa das brasilianische Fähnchen.

Nein, ganze acht Landesfahnen prangern in diesem Zirkel und ich bin etwas verwundert, als ich darin die Farben der USA entdecke. Eine Verwechslung oder einfach ein pfiffiger Urlauber aus den Vereinigten Staaten, der sich auf diese Art verewigen wollte? Egal, nach dem Flug bin ich nun etwas hungrig und steure in das schicke Restaurant der Clubanlage. Dort ist heute „Europa-Abend„, wie man mir sagt und ich kann zwischen belgischen Pommes, österreichischen Dampfnudeln und schweizerischen Rösti wählen. Morgen geht’s kulinarisch nach Afrika – WM auf allen Kanälen sozusagen. Einzig unten am Strand scheint das Großveranstaltungs-Fieber noch nicht zu grassieren: Völlig ohne Gastgeber-Insignien kredenzt mir der Beachbar-Chef eine Caipirinha und ich sauge mit dem Strohhalm auch den atemberaubenden Blick auf den Ozean ein!

Video: Brasiliens Vorbereitungen auf die WM 2014

Mit dem Shuttlebus zum heiligen Rasen

Obwohl Clubanlagen eher dafür bekannt sind, ihre Gäste innerhalb des Hotels mit allem nur Erdenklichen zu versorgen, unterbreitet man mir nach dem Frühstück ein unwiderstehliches Angebot: Eine Ausflugsfahrt nach Salvador. Busfahrt, Mittagessen und Stadionbesuch inklusive. Mit dem letzten Punkt können sie mich ködern: In der Spielstätte von Salvador wird die deutsche Nationalmannschaft am 16. Juni ihr Debüt gegen Cristiano Ronaldo & Co. geben. Das Spiel Deutschland gegen Portugal wird in der Arena Fonte Nova um 13 Uhr Ortszeit angepfiffen und selbstverständlich vor ausverkauftem Haus stattfinden. Circa 55.000 Zuschauer haben in diesem neuen Rund Platz, das nach gut einer Stunde Busfahrt vor mir thront. Der Touristenguide führt uns sogar durch die Katakomben und ich erhasche einen Blick in die Kabine der „Heimmannschaft„. Wie gesagt das Spiel lautet „Deutschland gegen …„; hier wird sich also mental auf den ersten Fußballkracher vorbereitet. Das muss ich nach der Rückkehr in die Clubanlage auch unbedingt machen: Ich habe noch nicht auf das Spiel gewettet und werde mich erst einmal unter www.wettquoten.org/wm-2014-wettquoten nach dem besten Buchmacher umsehen. Im Moment allerdings gehört meine ganze Aufmerksamkeit der nostalgischen Innenstadt von Salvador und dem herrlichen Panorama des Leuchtturms Barra. Beachten Sie bitte die Reise- & Sicherheitswarnungen vom Auswärtigen Amt.

Beschauliche Strandimpressionen und jede Menge Fußballtrainer!

Nicht nur Gäste aus Europa und Nordamerika machen in Praia do Forte Urlaub. Auch viele Brasilianer wollen an diesem herrlichen Fleckchen Erde die Seele baumeln lassen. Am clubeigenen, scheinbar endlosen Sandstrand döse ich in der Sonne, als eine lautstarke Konversation mich aufschreckt. Ein Streit? Wer zankt sich denn inmitten dieser Idylle? Ich erhebe mich und laufe auf die kleine Menschenansammlung zu. Aber nein, hier streitet sich niemand, es wird nur debattiert. Das Lieblingsthema der einheimischen Touristen ist die Aufstellung der Selecao. Wer soll in Sao Paulo zum Eröffnungsspiel antreten und wer nicht? Wen werden die Deutschen, Italiener oder Spanier ins Rennen schicken und warum um alles in der Welt ist Schweinsteiger kein Brasilianer? Diese Frage bekomme ich allen Ernstes von einem Urlauber aus Brasilia gestellt, der sogar ein wenig verzweifelt wirkt. „Wir bräuchten Spieler, die Verantwortung übernehmen. Die Nummer 7 kann das!“ Man tut sich am Amazonas etwas schwer, den Namen „Schweinsteiger“ auszusprechen und so unterhalten wir uns in den azurblauen, wohltemperierten Fluten über die außergewöhnlichen fußballerischen Fähigkeiten der „Nummer 7„.

Angebote Cluburlaub – Fazit

Im Land am Zuckerhut ist der WM-Ball längst am Rollen und so verbringe ich dort einen einzigartigen Cluburlaub. Das Meer ist glasklar. Ebenso wie der Wunschtraum, den viele Brasilianer derzeit hegen. Ein Endspiel Brasilien gegen Deutschland mit einem eindeutigen Sieg für die hiesige Nationalmannschaft. Bis auf das Spielergebnis bin ich mit dieser Illusion durchaus einverstanden!

Foto: lazyllama © Shutterstock.com