Mein Aktivurlaub quer durch das Salzburgerland

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
4. Februar 2015 um 09:11 Uhr

Sabrina L.See im SalzburgerlandSo langsam aber sicher sollte man sich Gedanken darüber machen, wo es dieses Jahr im Sommerurlaub hingehen soll. Ich kann diesbezüglich nur einen Aktivurlaub in Salzburgerland und Umgebung empfehlen. Letztes Jahr habe ich eine wunderbare Zeit dort verbracht.

 

 

 

Ein paar Informationen zur Urlaubsregion Salzburgerland

Die Landeshauptstadt des Salzburgerland ist die Stadt Salzburg. Der Großvenediger mit einer Höhe von 3662m ist der höchste Berg des Salzburgerland, der Berg ist außerdem der vierthöchste Berg von Österreich. Landschaftlich wird das Salzburgerland in fünf Regionen unterteilt. Diese entsprechen auch den politischen Bezirken.

Im Salzburgerland gilt der Tourismus als einer der wichtigsten Wirtschaftszweige. Die alpine Lage lockt sowohl die Sommer- als auch Winterurlauber. Das Salzburgerland ist nach Tirol das österreichische Bundesland mit den meisten Gästeübernachtungen (jährlich zwischen 21,5 und 24,5 Millionen). Durch die geografische Lage ist Salzburg verkehrstechnisch und wirtschaftlich mit dem Berchtesgadener Land und Traunstein in Bayern verzahnt.

Reiseratgeber

Wandern im Salzburgerland

Bereits vor meiner Anreise habe ich mich über Wanderwege im Salzburgerland informiert. Im Nachhinein eigentlich überflüssig, da es vor Ort eine Vielzahl an Informationsmöglichkeiten für einen ausgiebigen Aktivurlaub im Salzburgerland gibt. Außerdem gibt es ein gut durchdachtes Streckennetz an dem man sich gut orientieren kann. Somit war ich sowohl auf eigene Faust, als auch in geführten Touren in dieser wunderschönen Landschaft unterwegs.

Zu meinen Lieblingszielen zählten die sagenumwobene 3-Wallerkapelle auf der Wallerhöhe. Diese befindet sich 1.400 Meter über dem Gasteinertal. Im Großarltal kommen Käseliebhaber auf ihre Kosten. Typisch hierfür ist der Süßkäse, Knetkäse und spezieller Sauerkäse. Eine Etappe die sich besonders für Familien mit Kindern eignet führt zum beliebten Erlebnispark „Wagraini’s“. Hier gibt es dreißig Stationen die es zu überwinden gilt.

Darunter ein Floß, eine Hängebrücke, ein Niedrigseilgarten und der Schaukelwald. Action, Spannung und die Bewegung an der frischen Bergluft machen hungrig, und die vielen bewirtschafteten Hütten laden zur Einkehr ein. Aber auch ein Picknick in den Bergen kann ich nur empfehlen – hierbei kann man die Seele baumeln lassen und Energie tanken.

Salzburgerland

Für mich als Naturliebhaber war natürlich von Anfang an klar, dass ich das Salzburgerland nicht nur zu Fuß, sondern auch mit dem Bike erkundigen möchte. Somit machte ich mich auch mit meinem Mountainbike auf den Weg, die herrliche Umgebung zu erkundigen. Das Salzburgerland hält tolle Tourenangebote und ein 6.000 Kilometer langes Rad- und Mountainbike-Netz bereit.

Die Palette reicht von gemütlichen Familien-Touren wie dem „Mozart-Radweg“ über wilde Downhills bis hin zu mehrtägigen Touren für ambitionierte Freizeitfahrer.

Ich habe mir sagen lassen, dass der bekannte Tauernradweg zu den reizvollsten Radtouren Österreichs gehören soll. Dieser beginnt, wo sich die Krimmler Wasserfälle tosend in die Tiefe stürzen. Auf den dann folgenden 270 Kilometern durch das strahlende Salzburgerland werden zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Naturdenkmäler passiert. Die Mountainbiker können sich außerdem auf 4.000 Berg-Kilometern austoben. Herausragend sind dabei die Bike-Region Pinzgau mit der Großglockner-Route und der Bike-Park Leogang mit seiner harten Downhill-Strecke.

Zahlreiche Neuheiten für den Aktivurlaub in Salzkammergut

Neben dem Wandern und Biken konnte ich in meinem Aktivurlaub in Salzkammergut viele neue Attraktionen entdecken. Schwindelfrei sollte man für den neuen Hochseilgarten in Saalbach-Hinterglemm sein. Denn eine Höhe von bis zu 40 Metern sorgt sogar bei mir als absolute Outdoorsportlerin für Nervösität. Die einzelnen Stationen erfordern Klettern, Balancieren und Schwingen über Konstruktionen aus Seilen und Brücken.

Ein ähnliches Vergnügen erwartete mich in dem ums Doppelte vergrößerte Hochseilgarten in Altenmarkt-Zauchensee. Unter den mächtigen Baumkronen schwebt man an Stahlseilen bis zu 20 Meter über dem wildromantischen Zauchbach. In Leogang lockte mich die 400 Meter lange Sommerrodelbahn. Auf fast 2.000 Metern Höhe saust man durch die herrliche Pinzgauer Bergwelt.

Im Salzburger Freilichtmuseum am Fuße des Untersberg wird die Vergangenheit des Salzburgerlands gezeigt. Eine Fahrt mit der Museumsbahn vom Bahnhof Flachgau bis zur Endstation und wieder zurück dauert etwa 20 und 30 Minuten. Entlang des Schienen- und Fußweges sind etwa 100 historische Gebäude wieder aufgebaut und können besichtigt werden.

Video: Gasteinertal Salzburgerland Österreich

Die Erkundigung der wundervollen Umgebung zu Fuß oder auf dem Bike, aber auch sportliche Aktivitäten wie Kletterkurse in den Bergen – das Salzburgerland ist für jeden Naturliebhaber, Aktivurlauber und Genießer die perfekte Urlaubsregion. Ich werde sicherlich wieder nach Österreich fahren und einen Aktivurlaub im Salzburgerland genießen.

Ebenfalls interessant: Tennisurlaub mit Meerblick

Titelbild: ©iStock.com/bluejayphoto
Textbild: ©iStock.com/eurotravel