Apulien in Süditalien – ein Urlaub im Märchenland [von Robert]

Beitrag bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
18. März 2013 um 18:33 Uhr

Autor RobertAmpulien bietet mit seinen Trulli eine sagenhafte MärchenweltDas süditalienische Apulien ist eine der schönsten Regionen am Mittelmeer und bezaubert nicht nur mit seinen unberührten, sauberen Stränden, sondern auch einer faszinierenden Architektur. Letztes Jahr haben wir uns aufgemacht, um die Schönheiten dieser historischen Gegend kennenzulernen, und haben ein wahres Märchenland gefunden.

Im zauberhaften Tal der Trulli

Neben den wunderschönen weiß getünchten Städten haben uns bei unserer Reise vor allem das zauberhafte Tal d’Itria mit seinen markanten Trullis beeindruckt. Hier glaubt man sich wahrhaft in einem Märchenland und kann wunderschöne Exkursionen durch die sanfte Landschaft machen. Hauptstadt dieses Paradieses ist Alberobello, in dessen Nähe wir ein hübsches Trullo zum Übernachten gefunden hatten. Während die weißen Rundhäuser mit ihren dunklen, kuppelförmigen Bruchsteindächern bis zur Mitte des vergangenen Jahrhunderts als ‚Arme-Leute-Häuser‘ galten, erfahren sie heute eine wahre Renaissance. Viele der einst verfallenen Gehöfte werden restauriert und als traumhaftes Ferienhaus genutzt. Die dicken Natursteinmauern mit ihren kleinen Fenstern bieten dabei einen guten Schutz gegen die sommerliche Hitze in Apulien.

In Alberobello erfahren wir mehr über die ebenso seltsame Geschichte dieser Häuser. So wollte im 17. Jahrhundert der Herzog von Acquaviva Steuern, die auf die Errichtung neuer Siedlungen anstand, sparen und ließ neue Siedlungen nur in dieser Trullibauweise bauen. Bei diesen konnte man nämlich das Dach ganz schnell abbauen und so behaupten, dass diese ärmlichen Mauern doch keine Siedlung wären.

Genießerurlaub in Apulien

Heutzutage werden die Dächer glücklicherweise nicht mehr abgebaut und man kann durch die hübschen, UNESCO-geschützten Gassen von Alberobello schlendern und viele typische Handwerkskünste sowie leckere Speisen aus Apulien entdecken. Apulien bedeutet schließlich nicht nur tolle Landschaften und eine lange Geschichte, sondern auch reiche kulinarische Traditionen. Genau das Richtige für Feinschmecker, wie mich. Die Gaumenfreunden stehen in Apulien immer an erster Stelle und jede Region hat ihre eigenen Spezialitäten. Orecchiette mit Cime di Rapa, einer Art kleiner Brokkoli, sind eines der typischen Gerichte, die man überregional kennt.

Besonders typisch für Alberobello sind aber auch die Tarallini, ein leckeres Gebäck für zwischendurch. Wir haben sie mit einem Glas frischen ‚Locorotondo‘ genossen. Dieser Weißwein ist wie der ‚Martina Franca‘ nach naheliegenden Ortschaften benannt und verfügt schon seit 1969 über den Status der Denominazione di origine controllata (DOC). Sehr lecker ist aber auch der aus den gleichen Rebsorten gewonnene Spumante. Wir haben uns gleich ein paar Flaschen gekauft und können so noch zu Hause von dem herrlichen Apulien träumen.

Wunderschönes Apulien für alle Sinne

Diesen einmaligen Urlaub werden wir so schnell nicht vergessen. Gemütliche Spaziergänge durch die traumhafte Landschaft, köstliches Essen und wunderschöne Nachmittage am nahen Meer machen einen Urlaub in Alberobello zu einem unvergleichlichen Erlebnis.

Bildquelle: LianeM – Fotolia