Dies sind die AllTravelTips. Ein Mitmach-Reiseprojekt mit Berichten aus der ganzen Welt.

Reiseberichte:

Wohnmobil-Reiserouten – Diese Routen kann ich weiterempfehlen!

3. Januar 2020 um 10:42 Uhr

Wohnmobil auf einem RastplatzAutorin LauraAufregende Landschaften erleben, den Kontinent erkunden und trotzdem jede Nacht im eigenen Bett schlafen. Wer das will, wird Camper-Urlaub lieben! Hier sind meine drei Lieblingstouren abseits vom Massentourismus

Urlaub in den ersten Jahresmonaten: 4 Alternativen zu Schneegestöber und Tropenhitze

27. Dezember 2019 um 13:12 Uhr

Autor Ralf MüllerWenn die Weihnachtsfeiertage und Silvester erst einmal vorbei sind, teilt sich die Urlaubsnation Deutschland nach meiner Erfahrung in zwei Gruppen auf: Die einen greifen sich nun Skier, Snowboard und Co. und machen sich so schnell es geht in die Alpen und andere schneesichere Gebirgszüge auf, um die Pisten herab zu sausen. Die anderen können mit der winterlichen Stimmung hingegen so gar nichts anfangen. Sie zieht es in sonnensichere und deshalb naturgemäß meist weit entfernte Strandgefilde jenseits des europäischen Kontinents. Tatsächlich habe ich aber auch eine kleine dritte Gruppe ausgemacht: Menschen, die mit beiden Urlaubsformen nicht viel anfangen können, aber dem winterlich-trüben Deutschland trotzdem gerne entfliehen möchten. Müssen die zuhause bleiben? Mitnichten. Denn es gibt einige, auch noch vergleichsweise nahe Reiseziele, die weit vom Wintersport- und Sonnenspektakel entfernt sind. Im folgenden Artikel zeige ich sie.

Streetart-Map Berlin – der Location-Finder für Fans urbaner Kunst in der Hauptstadt

18. Dezember 2019 um 12:53 Uhr

Autor SebastianStreetart in BerlinBerlin ist stets eine Reise wert – und selbst die Einheimischen finden in ihrer Stadt immer wieder neue Spots, die es zu erkunden lohnt. Ich habe mich auf die Straßen Berlins begeben und konnte Dank der Streetart-Map Berlin aus einer ganz anderen Perspektive erleben! Was genau die Streetart-Map ist erfährst du hier.

Erfolgreiche Planung für das Semester im Ausland

12. November 2019 um 10:04 Uhr

Ein Auslandssemester ist eine gute Möglichkeit, wichtige Erfahrungen und neue Sprachkenntnisse im Rahmen des Studiums zu sammeln. Spätere Arbeitgeber schätzen Auslandsaufenthalte, denn viele der Unternehmen sind international aktiv. Damit ich für ein Semester im Ausland optimal vorbereitet bin, bereite ich mich in mehreren Schritten auf den Aufenthalt vor.

Den Auslandsaufenthalt planen – wo kann ich mich informieren?

Da viele Faktoren in die Wahl des richtigen Programmes einfließen, benötige ich für die Planung des Auslandssemesters mehrere Monate Zeit. Um die Entscheidung für eines der Auslandsziele zu erleichtern, bieten die Hochschulen und Universitäten unterschiedliche Informationsmöglichkeiten an. So werden beispielsweise regelmäßig Veranstaltungen organisiert, bei denen Absolventen eines Auslandssemesters von ihren Erfahrungen berichten und Fragen zur Organisation beantworten.

Darüber hinaus erhalten Interessenten weitere Informationen auf den Webseiten der Universitäten im Ausland. Jede Studieneinrichtung hat darüber hinaus einen Ansprechpartner für Auslandsaufenthalte. Früher oder später sollten Studenten, welche ein Semester im Ausland planen, Kontakt aufnehmen und organisatorische Schritte besprechen.

Wer sich für ein Land und eine Einrichtung entschieden hat, sollte sich über mögliche Finanzierungen erkundigen. Verschiedene Organisationen wie Erasmus oder der DAAD bieten Stipendien und Förderprogramme zur Unterstützung der Studenten an. In vielen Fällen besteht zusätzlich die Option, AuslandsBAföG zu beziehen.

Die Bewerbung – wie kann ich mich anmelden?

Der Bewerbungsprozess für ein Semester im Ausland kann sehr umfangreich und zeitintensiv sein. Ich empfehle daher, mit der Bewerbung schon so früh wie möglich zu beginnen. Für die gesamte Organisation sind mehrere Anmeldungen notwendig.

Zum einen müssen interessierte Studenten sich an der eigenen Einrichtung für ein Auslandssemester bewerben. Die heimatliche Hochschule oder Universität sollte zuerst über die Pläne informiert werden.

Studenten finden hier die richtigen Ansprechpartner und erfahren, welche Schritte für einen vollständigen Bewerbungsprozess notwendig sind. Dazu kommt die Bewerbung an der gewünschten Universität oder Hochschule im Ausland.

Manchmal übernimmt die eigene Studieneinrichtung die Kommunikation mit der Austauscheinrichtung. Dies ist oft dann der Fall, wenn es sich bei beiden Einrichtungen um Partneruniversitäten handelt.

Wer plant, sich mit einem Stipendium oder Förderprogramm zu finanzieren, muss zusätzliche Fristen einhalten. Die erforderlichen Unterlagen und Nachweise sind teilweise bis zu 12 Monaten vor Antritt des Auslandsaufenthaltes einzureichen.

Video: Meine Auslandssemester Tipps – Alles über Planung, Kosten, Visum, Noten etc.

Packen für den Auslandsaufenthalt – was muss ich mitnehmen?

Sind alle Abläufe mit den beiden Studieneinrichtungen abgeklärt, gilt es für mich auch schon den Koffer zu packen und nichts Wichtiges zu vergessen. Je nach dem, um welches Reiseland es sich handelt, muss Kleidung und Ausstattung auf unterschiedliche Bedürfnisse angepasst werden. Unbedingt ins Handgepäck gehört auf jeden Fall:

  • der Nachweis für die Krankenversicherung im Ausland
  • Notrufnummern – wer ist im Falle eines Notfalls zu erreichen?
  • die Reiseapotheke, abgestimmt auf das jeweilige Land
  • ein gültiger Reisepass oder Personalausweis
  • Reisetickets für Flug, Zug oder Bus
  • eine Kreditkarte oder Girokarte und gegebenenfalls Bargeld
Die Entfernung des Studienortes im Ausland vom Heimatland spielt beim Packen eine wichtige Rolle. Handelt es sich um ein Nachbarland, benötige ich deutlich weniger Gepäck als für ein fernes Austauschland.
Heimatbesuche, bei denen Vergessenes mitgenommen werden kann, sind bei großer Entfernung seltener und das Gesundheitssystem kann stark von dem im eigenen Land abweichen. Kennen Studenten die Gegebenheiten am neuen Ort noch nicht gut, sollten sie auf Nummer sichergehen und eine sorgfältig ausgestattete Reiseapotheke und genügend Kleidung mitnehmen.
Reiseratgeber

Mit ausreichender Planung wird das Auslandssemester ein Erfolg

Um bei der Entscheidung für den richtigen Studienort im Ausland die richtige Wahl zu treffen, benötige ich Zeit, um mich ausführlich zu informieren. Die Berater der Universitäten und Hochschulen stehen mir dabei zur Seite und geben später wichtige Hinweise für die Bewerbung. Wurde ich für das Semester im Ausland zugelassen, hilft mir die Packliste dabei, an alles Notwendige zu denken. Einem erfolgreichen Auslandssemester steht damit nichts
im Weg.

Titelbild: © iStock – William_Potter

Mein Abenteuerurlaub in Skandinavien – ein Reisebericht

30. Oktober 2019 um 08:00 Uhr

Im Kanu in SkandinavienAutor SebastianAuf den ersten Blick schien dieser nördlichste Zipfel Europas für mich bisher nur ein Anziehungspunkt für Aussteiger, Naturliebhaber und Erholungssuchende zu sein.

Bei genauerer Betrachtung hat Skandinavien noch viel mehr zu bieten als billige Möbel, Handys und Dauerregen. Tatsächlich haben sogar mich die Wildnis und die Ureinwohner wie Bären, Wölfe und Rentiere in ihren Bann gezogen und inzwischen zu einem überzeugten Wikinger werden lassen.