Die schönsten Altstädte Deutschlands – 3 Reisetipps für eine außergewöhnliche Städtereise

4. Mai 2020 um 14:19 Uhr

Stadt in RothenburgMit einzigartigem Flair locken deutschlandweit eindrucksvolle Reiseziele. Durch die engen Gassen mittelalterlicher Städte bin ich gerne zu Fuß unterwegs. Auf historischem Kopfsteinpflaster wird Geschichte für mich lebendig!

Auf Schritt und Tritt der Vergangenheit in Niedersachsen begegnen

Ein besonderes Erlebnis ist eine Städtereise nach Lüneburg. Wo die Fernsehserie „Rote Rosen“ entsteht, führt ein Rundgang zu den Drehorten in der Altstadt.

Die prächtige Backsteingotik zeugt bis heute vom einstigen Reichtum der Hansestadt. Über ein Jahrtausend bestimmte der Salzhandel die Geschicke an der Ilmenau. Das „Weiße Gold“ aus Lüneburg war im gesamten Ostseeraum begehrt.

Nahezu erhalten geblieben ist der Stadtkern aus dem Mittelalter. Das prunkvolle Rathaus zählt zu bedeutendsten Baudenkmälern Norddeutschlands.

Im Wasserviertel gehört der Stintmarkt mit „Altem Kran“ zu den schönsten Fotomotiven. Rund um den Platz „Am Sande“ prägen imposante Giebelhäuser mit gotischer und barocker Fassade das Stadtbild.

Die beste Aussicht über die Dächer Lüneburgs bietet der Wasserturm. In der quirligen Universitätsstadt laden hübsche Läden und gemütliche Cafés zum Verweilen ein.

Die größte Kneipendichte Deutschlands begeistert vor allem Nachtschwärmer.

Neben einem Besuch im Deutschen Salzmuseum empfehle ich eine Ausstellung für sakrale Textilkunst im Kloster Lüne. In einer der schönsten Altstädte lohnt sich eine Führung durch den Klostergarten.

Mittelalterlicher Charme lädt im Harz zur Zeitreise ein

In Quedlinburg folge ich den Spuren von jahrtausendealter Geschichte. Noch gilt die beschauliche Kleinstadt im Harzvorland als echter Geheimtipp.

Aus acht Stilepochen bestehen mehr als 2.000 Fachwerkhäuser, die zu den besterhaltenen ihrer Art in Deutschland zählen.

Das älteste Gebäude stammt aus dem Jahr 1310. Die Baugeschichte der malerischen Altstadt zeigt das Fachwerkmuseum.

An der Straße der Romanik gehört der Schloßberg zu den Wahrzeichen von Quedlinburg. Den berühmten Domschatz besichtige ich in der Stiftskirche St. Servatius.

Von den barocken Stiftsgärten ist der Blick auf das Weltkulturerbe im Bodetal einmalig. Im Advent verwandeln sich die Innenhöfe der Fachwerkstadt in einen stimmungsvollen Weihnachtsmarkt. Dazu öffnen Ateliers und Werkstätten ihre Pforten.

Kaum eine andere Städtereise in Sachsen-Anhalt bietet mehr kulturelle Vielfalt als Quedlinburg, denn das Stadtleben prägen über 200 Künstler.

Einzigartig in Europa ist eine Lyonel-Feininger-Galerie, die das grafische Werk des Bauhauskünstlers ehrt. Ebenso sehenswert sind:

  • Sternkiekerturm
  • Marktplatz mit Rathaus
  • Schuhhof
  • Münzenberg
  • Finkenherd
  • Klopstockhaus
  • Blasiikirche
  • Wipertikirche.

Video: Quedlinburg – Fachwerkstadt und Weltkulturerbe | Hin & weg

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In der heimlichen Bierhauptstadt Deutschlands unterwegs sein

Seit mehr als 1.000 Jahren gleicht die fränkische Residenzstadt Bamberg einem Gesamtkunstwerk. Etwa 2.400 reich verzierte Häuser bilden das europaweit größte Altstadtensemble. Dank ihrer Unversehrtheit ist das Weltkulturerbe an Main und Regnitz seit 1993 auf der Liste der UNESCO zu finden.

Zwischen Mittelalter und Barock mutet die Gartenstadt verschlafen an. Mitten in Bamberg werden Spezialitäten wie Süßholz, Kartoffeln und Zwiebeln angebaut.

Bei einer BierSchmeckerTour lerne ich die traditionelle Braukunst Bayerns kennen. Am Stephansberg führt das kulinarische Erlebnis in ein unterirdisches Lager. Ein Besuch im Bierkeller oder Biergarten gehört zu jeder Städtereise. Kulturliebhaber zieht es zur Neuen Residenz.

Im Barockgarten betört der Duft von 4.500 Rosen. Von dort bezaubert ein Blick auf den altertümlichen Stadtkern. Auch von den Terrassengärten im Kloster St. Michael ist die Panoramasicht bemerkenswert.

Anziehungspunkt im Kaiserdom sind die Orgelkonzerte. Entlang der Fachwerkhäuser von Klein Venedig gleiten die Boote durch die Bamberger Inselstadt. Die einstige Fischersiedlung dient als ultimativer Fotostopp.

Reiseratgeber

Im Trend liegen mehrtägige Ausflüge in faszinierende Städte

Die schönsten Altstädte in Deutschland sind das ganze Jahr über eine Reise wert. Meine Reisetipps eignen sich hervorragend für ein verlängertes Wochenende. Als Übernachtungsmöglichkeit wähle ich eine Ferienwohnung. Ich bevorzuge die private Atmosphäre, in der ich einen Kurzurlaub verbringen kann. Direkt in der Innenstadt gelegen, tauche ich sofort in ein Stadtbild ein, das mich mit unvergesslichen Eindrücken belohnt!

 

Titelbild: © iStock – Xantana

The following two tabs change content below.