„The darling at the Star“: Luxus, Perfektion, Geheimtipp

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
12. Februar 2014 um 11:16 Uhr

Sydney HotelAutorin AnnaDer Flug mit der australischen Quantas von Frankfurt nach Sydney dauert eine gefühlte Ewigkeit. Aber die Vorfreude auf die wunderschöne Stadt und deren weltberühmte Sehenswürdigkeiten lassen uns die Strapazen der Anreise bald vergessen. Zu diesem Zeitpunkt ist uns aber noch nicht bewusst, dass ein absolutes Highlight gar nicht auf dem Reiseplan steht; das “ The Darling at the Star“.

Lesen Sie auch: Australien Visum beantragen – Diese Visavorschriften musst du beachten

Auch Sydney hat ein Burj al Arab

Nach der strapaziösen Anreise will ich nur noch schnell ins Hotel. Nachdem ich einen entsprechenden Erfahrungsbericht im Internet gelesen hatte, haben wir in Deutschland das Stadthotel „The Darling“ gebucht, was sich später als absoluter Glücksgriff erweisen sollte.

Ein Taxi bringt uns zum futuristisch gestalteten Gebäudekomplex – The Star – in dem sich unser Designhotel befindet. Während der Außenbereich der Hotelanlage mehr durch schlichte Eleganz besticht, erwartet mich im Eingangsbereich eine Lobby deren Ausstrahlung mich noch heute beeindruckt. Den Blickfang bildet eine riesige dunkelbraune Marmorwand, die sich über den mehrere Meter langen Empfangsbereich erstreckt.

Darunter befindet sich eine rot beleuchtete Rezeptionszeile die mich an einen glühenden Lavastrom erinnert. Besonders beeindruckend sind mehrere Säulen die sich vor der Rezeptionstheke befinden. Aufgrund der ungewöhnlichen Maserung wirken die Säulen wie Bäume, die durch Löcher in der Empfangshalle in den Himmel zu wachsen scheinen.

Purer Luxus mit persönlichem Panoramablick

Das Personal ist sehr freundlich und serviceorientiert. Während ich die üblichen Formalitäten erledige wird das Gepäck bereits aufs Zimmer gebracht. Da unser gebuchtes Standartzimmer aus technischen Gründen nicht zur Verfügung steht, wird mir eine Suite angeboten, die ich gerne annehme.

70 m² purer Luxus mit Sicht auf den Darling Hafen versetzen mich in eine andere Welt. Durch die Panoramafenster habe ich den Eindruck als würde das Zimmer mit der Skyline verschmelzen. Die Jewel-Suite besteht streng genommen aus drei Teilen. Einem Wohnbereich der durch eine freistehende Wand vom Schlafraum getrennt ist und ein Badezimmer, das sich durch eine massive Schiebetür vom Schlafzimmer trennen lässt.

Die Suite ist super modern eingerichtet und wird durch den allgegenwärtigen Panoramablick dominiert. Fernseher, Licht und sogar die schweren Vorhänge vor den Fenstern sind nur über eine Fernbedienung steuerbar. Das ist zwar in technischer Hinsicht innovativ, bringt aber notorische Fernbedienungverschlamper wie mich in manche unangenehme Situation.

Freizeit und Unterhaltung auf gehobenem Niveau

Neben mehreren Bars und Restaurants verfügt das Designhotel über einen Außen-und Innenpool, was für australische Stadthotels selten ist. Zudem beeindruckt der hoteleigene Spa-und Wellnessbereich durch seine gelungene Symbiose von Moderne und asiatischem Flair. Ein Fitness-Studio befindet sich im Gebäudekomplex „The Star„, wo auch ein Casino, Theater, mehrere Restaurants und Clubs, ein Foodcourt, sowie einige Premiumbrand-Fashionstores zu finden sind.

Das Erholungs-und Freizeitviertel Darling Harbour mit vielfältigen Attraktionen, wie das LG-IMAX-Kino mit der größten Leinwand der Welt, ist in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar.

Es muss nicht immer Dubai sein

Der zuvor von mir gelesene Erfahrungsbericht aus dem Internet hat sich in allen Dingen bestätigt. Das Hotel „Darling at the Star“ hat seine Mitgliedschaft bei den Leading Hotels of the World mehr als verdient.

Die Kombination von super modernem Design und perfektem Service machen eine Übernachtung im The Darling Hotel zu einem absoluten Highlight jeder Australienreise.

Bildquelle: Copyright Guido Amrein, Switzerland – shutterstock.com