Wohnmobil-Reiserouten – Diese Routen kann ich weiterempfehlen!

Beitrag bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
3. Januar 2020 um 10:42 Uhr

Wohnmobil auf einem RastplatzAutorin LauraAufregende Landschaften erleben, den Kontinent erkunden und trotzdem jede Nacht im eigenen Bett schlafen. Wer das will, wird Camper-Urlaub lieben! Hier sind meine drei Lieblingstouren abseits vom Massentourismus

Berge und Fjorde: durch Zentral-Norwegen nach Trondheim.

Im Logbuch meiner Wohnmobil Reiserouten darf Norwegen nicht fehlen. Mir geht es bei Norwegen weniger um Nordkap, Nordlicht und Rentiere.

Ich mag das abwechslungsreiche Norwegen, mag Land und Leute. Meine Tour geht ab Stavanger über Hjelmeland Richtung Vossevangen zum Hardangerfjord. Auf halber Strecke: Bergen.

Mit 270.000 Einwohnern ist Bergen eine Großstadt und trotzdem klein vor den alles überragenden Steilwänden. Über Larvik und Geiranger geht es nach Alesund. Die vorgelagerten Inseln bieten ein unglaubliches Küsten-Panorama.

Über den schönen Geiranger-Fjord mit dem Wasserfall-Spektakel der Sieben Schwestern geht es nach Trondheim, der alten Hauptstadt mit dem wunderschönen Nidarosdom aus dem 11. Jahrhundert. Das ist definitiv eine meiner Wohnmobil Reiserouten um nie zu vergessen.

Video: Routenplanung! So planen wir unsere Route!

Thema-Tour zu Frankreichs Kathedralen.

Meine Kathedralen-Tour ist eine besondere Art, Frankreich kennen zu lernen. Ich beginne am Aachener Dom und fahre über Malmédy und La Roche en Ardennes nach Bouillon. Ich habe einen Parkplatz mit Blick auf die ruhmreiche Burg und fühle mich wie im Mittelalter. Selbst wer viel auf Wohnmobil Reiserouten in Frankreich unterwegs ist, erlebt das Land auf dieser Tour einmal ganz anders.

Am nächsten Tag habe ich viel Zeit für Reims, den Dom und die Basilika Saint-Rémy. Ich vermeide Paris und fahre über Troyes nach Orléans. Dort besuche ich die gotische Kathedrale und das Maison de Jeanne d’Arc. Das Thema meiner Reise ist der schlüssel zum Herzen unserer Nachbarn.

Überall treffe ich nette Leute, die mir alles über ihr Land zu erklären. Am letzten Tag fahre ich nach Chartres.

Die Kathedrale ist kilometerweit zu sehen, hoch wie ein Gebirge. Am Ende meiner Tour weiß ich: Das ist Frankreich!

Perfekt für den Frühling: von Madrid über Sevilla nach Lissabon

Die Osterferien sind da, Zeit für die erste Reise der Saison. Auf der iberischen Halbinsel herrscht herrliches Sommerwetter, die Natur zeigt sich in voller Pracht. Ich liebe die Abwechslung zwischen Großstadt-Trubel und Einsamkeit in der Natur. Die Fahrt geht von Madrid nach Granada und von dort durch die herrlichen Berge von Ronda nach Sevilla.

Ich bestaune das Alhambra und das Alcázar inmitten herrlicher Blütenpracht. Es ist überwältigend, habe ich je etwas Schöneres gesehen? Der zweite Teil der Route führt an den Atlantik. Mit einem Halt am Leuchtturm von Sao Vincente erreiche einen der westlichsten Punkte des Kontinents und genieße die Weite des Atlantiks.

Ich fahre die herrliche Küste entlang und nehme die Fähre nach Sétubal. Über die Ponte Vasco da Gama erreiche ich schließlich Lissabon. Allein für den Blick auf die Stadt von der Brücke hat sich die Reise gelohnt, eine der schönsten Wohnmobil Reiserouten in Europa!

Reiseratgeber

Urlaub im Wohnmobil: Es gibt nichts Besseres

Was ich am Wohnmobil-Urlaub so schön finde, ist die Möglichkeit, jede Reise vorab in meinem Kopf entstehen zu lassen. Manche Wohnmobil Reiserouten zeigen mir ein Land in einer neuen Intensität, wie die Norwegen-Tour. Meiner Frankreich-Reise verdanke ich eine veränderte Perspektive auf Land und Leute. Die iberische Halbinsel im Frühling mit Sonne satt und unvergleichlicher Blumenpracht ist einfach ein Muss für jeden Wohnmobil-Urlauber. Seit ich diese Touren gemacht habe, sage ich immer: Für mich ist nur Wohnmobil-Urlaub wirklich Urlaub.

Titelbild: © iStock – welcomia
The following two tabs change content below.