Immobielien auf der Insel Usedom: Attraktive Häuser für jedes Budget

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
24. August 2015 um 08:00 Uhr

Strandkorbautorin-ingrid-brechtImmobielien Usedom sind nach wie vor sehr gefragt. Ganz gleich, ob es darum geht, ein Haus oder eine Wohnung zu mieten oder käuflich zu erwerben: Die Ansprüche der Interessenten sind hoch. Wen wundert es, denn auch das Ambiente auf der bekannten Ostsee-Insel zeichnet sich durch Niveau und Klasse aus. In Anbetracht dessen sind die Immobilien vor Ort zwar ein wenig teurer als anderswo. Aber es lohnt sich, in diese faszinierende Region zu ziehen – oder das Eigentum zu vermieten.

Eine Insel mit attraktiven Immobilien

Die wundervolle Pommersche Bucht mit ihren landschaftlichen Reizen, diesem eindrucksvollen maritimen Flair: Sage und schreibe mehr als 1.900 Sonnenstunden im Jahr locken regelmäßig die Besucher auf die Insel. In Anbetracht dessen ist es durchaus nachvollziehbar, dass der eine oder andere Urlauber vor Ort Lust bekommt, hier dauerhaft sesshaft zu werden und sich ein Haus zu kaufen oder eine Wohnung zu mieten.

Das Schöne ist, dass der interessierte Usedom-Fan sogar die Wahl hat, sich für Objekt zu entscheiden, das entweder auf dem „flachen Land“ oder in einer hügeligen Landschaft angesiedelt ist. Fakt ist, dass im nordwestlichen Areal Usedoms eher flache Gefilde anzutreffen sind, während einen im Südosten der Insel eher hügelige Landschaften erwarten.

Wie auch immer: Ruhiges und idyllisches Wohnen – das ist hier durchaus möglich. Sicherlich müssen es für ruhesuchende Anwohner in spe nicht unbedingt die Touristenzentren sein, denn das ganze Jahr hindurch sind Urlauber auf der Insel. Wird die Recherche nach Immobielien Usedom aber mit Bedacht angegangen, wird jeder gewiss über kurz oder lang fündig.

Video: Die großen Seebäder – Usedom

Zum Teil moderate Kosten

Gegenwärtig zeichnet sich die durchschnittliche Kaltmiete durchaus durch eine moderate Höhe aus. Zu berücksichtigen ist, dass es sich bei Usedom um einen sehr beliebten Touristenmagneten handelt, sodass die Nachfrage nach geeigneten Immobilien entsprechend hoch ist. Nichtsdestotrotz punktet aber auch der durchschnittliche Kaufpreis für eine Immobilie auf Usedom dadurch, dass sich auch gegenüber den Vorjahren eine gewisse Beständigkeit darstellt.

Mit einer Gesamtfläche von fast 450 km² ist Usedom buchstäblich „klein aber fein“. So wird der Immobilienmarkt nach wie vor nicht gerade mit übermäßig vielen Angeboten überschwemmt. Und auch die Tatsache ist zu berücksichtigen, dass ein Teil der Insel – 72 km² – polnisch und somit nur rund 378 qm² auf deutschem Boden liegen.

Immobilien für unterschiedlichste Zwecke

Wer sich für ein Anwesen auf der Insel Usedom entscheidet, hat unterschiedliche Optionen, dieses zu nutzen. Viele Neueigentümer wollen herziehen, andere wiederum vermieten ihr Eigentum zunächst weiter, um sich erst nach Jahren dazu zu entschließen, endgültig auf Usedom zu leben. Dann gibt es die Interessenten, die von vornherein beabsichtigen, ihre Immobilie ausschließlich an Touristen zu vermieten.

Reiseratgeber
Für viele Menschen gibt es einfach nichts Schöneres, als in einem wundervollen, einzigartigen Ambiente zu leben, die Zeit zu genießen und sich darüber im Klaren zu sein, dass es mit einer eigenen Immobilie vor Ort möglich ist, dort eine Existenz aufzubauen, wo andere Urlaub machen. Eine wunderschöne Vorstellung!

Usedom hat viel zu bieten

Anleger auf UsedomDie flachen Areale der Insel sind einladend und idyllisch, und auch die Hügellandschaften im südöstlichen Teil Usedoms laden zum Träumen und Verweilen ein. So gibt es viele gute Gründe, sich für den Kauf oder das Anmieten einer Immobielie Usedom zu entscheiden. Es lohnt sich, die Angebotsvielfalt in aller Ruhe in Augenschein zu nehmen und sich erst dann festzulegen, wenn alle Fakten den individuellen Wünschen und Vorstellungen vom „Leben auf der Insel“ entsprechen.

Hier weiterlesen: Dänischer Sonneninsel: Mein Kurzurlaub auf Bornholm
Bildquelle: ©iStock.com/kwerensia, ©iStock.com/Maciej Bledowski